BILDER UND BERICHTE BTV

Haubenkurs für Trachtenschneiderinnen

Samstag, 22. Februar 2020


 

Am Samstagmorgen um 8.30 Uhr trafen sich acht diplomierte Trachtenschneiderinnen und eine Trachtenschneiderin in Ausbildung im Atelier Eiger in Interlaken zum Haubenkurs.


Marianne Gnägi (ebenfalls diplomierte Trachtenschneiderin und Präsidentin der Trachtenberatungskommission), die den Kurs zusammen mit der Kursleiterin Nadja Abgottspon geplant und organisiert hatte, stellte uns kurz das Kurslokal vor. Das Atelier Eiger bietet ein Beschäftigungs- und Integrationsprogramm für Menschen an, die Sozialhilfe beziehen. Ziel ist es, die Menschen so wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren.


Nun begrüsste uns auch die Hutmacherin Nadja Abgottspon. Sie ist gelernte Modistin EFZ und führt seit 10 Jahren ihr eigenes Geschäft, HUT!NADJA, in Interlaken. Nadja und Marianne haben im Vorfeld den Arbeitsablauf, die Materialien und die gegebenen Vorschriften zur Herstellung einer Berner Trachtenhaube analysiert. Nach diversen Prototypen und Versuchen haben sie ein ganzes Lehrmittel mit vielen Bildern erarbeitet.


Jetzt ging es endlich los mit dem Zuschneiden. Es wurde sofort sehr lebhaft im Atelier Eiger, Schabrackenstücke, Futterstoffballen, Leineneinlage und Samt wurden weitergereicht, bis alle die nötigen Schnitteile vor sich hatten. Nach und nach fingen die Nähmaschinen an zu rattern, um Einlage und Schabracke miteinander zu verbinden. Anschliessend zeigte uns Nadja die nötigen Arbeitsschritte zum Überziehen des Haubenkäppis mit Samt.


Im Handumdrehen wurde es Mittag und Marianne bat uns zu Tisch. Monika Eichenberger, die zusammen mit Marianne Gnägi das Atelier Eiger leitet, hatte für uns eine köstliche Kartoffelsuppe gekocht. Nach Kaffee und Kuchen fuhren wir unsere Näharbeiten wieder fort.


Wir stellten unsere Haubenkäppi fertig, um anschliessend mit dem Anstecken des Haubenspitzes zu beginnen – was für eine Herausforderung! Wir beurteilten gegenseitig unsere Steckkünste, probierten unsere Hauben an, fingen an, die Spitzen anzunähen. Als kleine Auflockerung zwischen zwei Spitzenansteckversuchen, zeigte uns Nadja noch ihre Version, das Haubenband zu einer Masche zusammenzufügen.


Gegen Ende des Kurses wurden noch diverse Diskussionen eröffnet. Über das korrekte Lagern der Haube, das Dämpfen von Haubenspitzen sowie das Ausmessen der Kopfgrösse wurde angeregt gefachsimpelt. Etwas müde und mit vielen neuen Eindrücken traten wir den Heimweg an.


Wir danken Marianne und Nadja für die unzähligen Vorbereitungsstunden und das Leiten des Kurses. Sie haben viel Aufwand und Energie in das Projekt gesteckt und so für uns Trachtenschneiderinnen eine wertvolle Plattform geschaffen, uns weiterzuentwickeln und auszutauschen. MERCI!


Übrigens: Da sich so viele Trachtenschneiderinnen für diesen Kurs angemeldet haben, wurde die Gruppe aufgeteilt. Am Samstag 24. Oktober 2020 wird der gleiche Kurs noch einmal stattfinden.


Weitere Infos:
- zur Modistin Nadja Abgottspon unter hutnadja.ch
- zum Atelier Eiger unter drehpunkt-integration.ch
- zum Bernischen Trachtenschneiterinnenverband unter https://www.trachtenvereinigung-bern.ch/verband/verband-bern-trachtenschneiderinnen/