BILDER UND BERICHTE BTV

3. Lyss Wochenende - eine grosse Schar

25./26. Januar 2020


Einmal mehr ist das Zurückblicken auf das vergangene dritte Lyss Wochenende mit vielen lustigen und unvergesslichen Erinnerungen verbunden.

 

Unverhofft ist dieses Jahr der Plan, dass möglichst viele Junge aus dem Kanton, das Lyss Wochenende zusammen verbringen können aufgegangen.

 

Nach der Begrüssung blieben doch einige von uns Jungen fürs Singen im Saal, was schön ist und mit viel Wertschätzung belohnt wurde.

Die anderen genossen die Zeit im Restaurant und machten dort Spiele.

 

Gespannt und noch voller Energie traf man sich zum ersten Tanzblock in der Turnhalle.

Mit dem ersten «Tanzillus» Tanz begrüsste man einige der Gesichter und man war bereits eingewärmt. Spätestens nach dem Tanz «Allegra» hat man alle Tanzenden begrüsst.

Dank noch frischem Geist, meisterten wir den Rest der Tänze mit Leichtigkeit.

 

Mit schon etwas müden Beinen und knurrendem Magen, machten wir uns auf den Weg, hinauf zum Restaurant.

Mit vollen Bäuchen, bestritten die Sänger/innen den zweiten Singblock.

Unter der Anleitung von Katharina Beidler interpretierte der Lysschor das Lied «Bionda Bella Bionda» mit einem Trinkhalm. Dies sorgte für schmunzelnde und lachende Gesichter.

 

Gut gelaunt brachten wir den zweiten Tanzblock hinter uns, wobei die Vorfreude auf das Gemütliche Beisammensein schon riesig war.

Herausgeputzt in Tracht trafen wir uns zum Tanzen und Singen. Auch ein Schluck Wein und etwas zum Knabbern durfte nicht fehlen. Kurzerhand wurde das Handy gezückt, eine Liste mit bekannten Tänzen erstellt und per Watsapp dem Klarinettisten Stefan geschickt. Immer noch voller Elan spielte die Musik zum ersten Tanz auf und die Tanzenden stellten sich im Kreis auf.

 

So wurden noch viele Stunden zusammen getanzt, bis um 02:00 die Musik die Instrumente beiseite legte. Noch lange wurde heiter weiter gesungen und getanzt. Am frühen Morgen spielten ein paar der Teilnehmenden mit dem Örgeli den Zillertaler, wozu der Rest mit noch fitten Beinen dazu tanzte. Auch wurden noch viele bekannte Lieder gesungen, bis auch die Letzten den Weg unter die warme Bettdecke fanden.

 

Mit wenig Schlaf aber sehr zufrieden, genossen wir in Restaurant ein feines Frühstück. Auch die Lieder und Tänze am Sonntag haben uns gefallen.

 

Zum Abschluss blieb nur noch das Danken übrig. Ein schönes, intensives und lustiges Lyss Wochenende neigte sich viel zu schnell dem Ende zu. Müde aber mit vielen schönen Erinnerungen machten sich alle auf den Nachhauseweg.

 

Blibet Gsung u Zwäg und bis bire angere Glägäheit mau.  

 

Text und Fotos: Saskja Buri und Karin Fuhrimann