BILDER UND BERICHTE BTV

Lysswochenende aus der Sicht der Teilnehmenden

Samstag/Sonntag, 17./18. Januar 2020


Endlich ist es soweit und wir dürfen auf Lyss reisen, um am 2ten Lysswochenende der Bernischen Trachtenvereinigung teilzunehmen, für welches wir uns schon im November 2019 angemeldet haben. Nach dem Bezug der Zimmer trafen wir uns im Saal zur Begrüssung durch die Präsidentin Vreni Kämpfer.

An diesem Wochenende konnte Vreni 108 TeilnehmerInnen inkl. Musik und Leitung begrüssen.

 

Nach der Begrüssung blieben nur noch 42 Sägerinnen und Sänger im warmen Saal um mit Denise Huybrechts bekannte oder weniger bekannte Lieder einzustudieren. Die Lieder, welche einstudiert wurden, werden am Frühlingsball in Burgdorf vom Kantonalchor vorgetragen. Vertieft werden sie noch in den Landesteilchören sowie an den zwei Proben des Kantonalchor ebenfalls unter der Leitung von Denise. Es war auch schön zu Sehen dass ganz junge Mädchen mit gesungen haben, obwohl sie dies in ihren Gruppen noch nie gemacht haben. Toll macht weiter so!

 




Die jungen Teilnehmenden
des 2. Lyss Wochenendes 2020        

 

Nach einer kurzen Pause ging es in der Grentschel-Halle weiter mit dem Tanzprogramm. Zu Beginn hat uns Erika Diemi einen Tanz aus dem Tanzillus-Programm gelehrt. Bis am Ende des Wochenendes haben vier Tänze aus diesem Programm gelehrt und wir mussten feststellen, dass diese Tänze einfach sind und trotzdem viel Spass machten. Nebst diesen aufgefrischten Tänzen lernten wir Neuen weitere zum Teil anspruchsvolle Tänze. Auch in diesem Teil haben die Jugendlichen fleissig mitgemacht, auch wenn der Walzer-Schritt nicht so «ihr Ding» ist. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen aller TeilnehmerInnen bei Erika Diemi, Doris Marti, Maria Reinhard und Hans Kiener für ihre grosse Geduld sowie die grosse Vorarbeit zu den Lysswochenenden ganz herzlich Danke sagen.

 

Der gemütliche Teil am Samstagabend durfte natürlich nicht fehlen. Ein vielfältiges Tanzprogramm kann mit aus den vielen Wünschen der Teilnehmer zu Stande. Der doch grosse Saal platzte fast aus allen Nähten. Neben dem Tanzen gab es hie und da ein feines Tröpfli Wein zu selbstgemachten Züpfen und Fleischplättlis und kurz vor dem Schlafen gehen «no schnäu es Verdouerli». Die Musik, sprich Ursula Baumgartner mit den Fritzen Wermuth und Gerber, hatten ein Durchhaltevermögen bis um 01.30 Uhr, als schliesslich Feierabend gemacht wurde. Auch euch ein ganz grosses Merci für den schönen dritten Teil, sowie die Geduld bei den Tänzen die einzelnen «Cherli» immer wieder und wieder zu wiederholen.

 

Nach einer etwas kürzeren Nacht durften wir uns an einem feinen «Zmorge-Buffet» stärken, so dass wir um 09.00 Uhr unser Programm mit Tanzen und Singen weiterführen konnten. Die Verpflegung im Bildungszentrum Wald Lyss (BZW-LYSS) war auch in diesem Jahr wieder hervorragend. Zum Dank an die Küchen-Crew versammelte sich der Chor um 13.00 Uhr im Speisesaal und sang das eingeübt «Amazing Garce». Einige Zuhörer wie auch Sänger bekamen bei dem wunderschönen Gesang richtig «Hühnerhutt».

 

Bereits um 14.45 Uhr statt wie vorgesehen um 15.30 Uhr wurde die Schlussbesprechung durchgeführt. Da alles bestens organisiert war hat sich auch niemand zu Wort gemeldet, so dass wir uns kurz vor 15.00 Uhr verabschiedeten und den Weg nach Hause antraten.

 

Wir kommen wieder, dies ist sicher und ein Versprechen!

 

Text und Foto: Franziska Morand-Mathys