BILDER UND BERICHTE BTV

Sing- und Tanztage in Kandersteg

Hotel Belle Epoque Victoria, 25.-29. September 2019


Mittwoch, 25. September 2019

Ca. 50 sing- und tanzfreudige Trachtenleute begrüssen sich im Hotel Belle Epoque Victoria in Kandersteg. Was bringen uns wohl die letzten Sing- und Tanzage hier in Kandersteg?

Nach der Begrüssung durch Esther Mühlemann, Doris Marti und Denise Huybrechts nimmt uns Vreni Agostini mit ins Jahr 2017, sie liest uns den Bericht der Sing- und Tanztage 2017.

Denise darf die Woche beginnen mit Singen und informiert uns über das Programm: Am Donnerstag kommt Katharina Beidler, Singleiterin des LT Seeland und am Freitag Lilian von Rohr, Singleiterin des LT Oberaargau, um mit uns zu singen. Wir lernen heute die Lieder kennen, die am Sonntag in der Kirche gesungen werden.

Um vier Uhr übernimmt Käthi Jutzi das Zepter, informiert uns über das Programm «tanzillus» und wir beginnen sofort zu tanzen. Einfache Tänze für jedermann, die mit ein bisschen Fantasie geändert, vereinfacht oder komplizierter gemacht werden können und sollen. Auch wenn die Tänze einfach sind, kommen wir schon zum ersten Mal ins Schwitzen. Es macht Spass zur tollen Musik unserer Musikanten, Ursula Baumgartner, Yvonne Bühlmann und Stefan Fuhrer, zu tanzen. Käthi ermuntert alle Teilnehmenden die Webseite von «tanzillus.ch» zu besuchen. Diese Tänze eignen sich bestens für eine Gesellschaft von Leuten die nicht so versierte Tänzerinnen/Tänzer sind.

Das Nachtessen schmeckt fein, wir können uns ein bisschen erholen und plaudern mit Trachtenleuten, die wir schon lange nicht mehr gesehen haben. Ein Mini-Chelleli mit der Zahl 75 und verschieden farbigen Namensschildern, von der TG Kandersteg mit viel Liebe gemacht, dient als Tischkärtchen für die nächsten Mahlzeiten. Elisabeth und Marlis Zürcher überraschen uns mit einem Säckli Nidletäfeli als Bettmümpfeli.

 

 

Nach dem Essen ist wieder Singen mit Denise auf dem Plan und im anschliessenden Tanzen zeigt uns Erika Diemi mit Hans Kiener den Tanz «D’Länkerlüt» (gezeigt 1984).

Die Tanzkommission zeigt in diesem Jahr Tänze, die in den letzten Jahren in der Arbeitswoche resp. den Sing- und Tanztagen gezeigt wurden.

Wunschtanzen beschliesst unseren ersten Tag in Kandersteg.

 

Donnerstag, 26. September 2019

Auch in diesem Jahr beginnen wir den Tag mit einer Geschichte und einem Lied. Erika liest uns jeden Morgen eine lustige Geschichte vor, super die ausgewählten Gschichtli, toll wie sie berndeutsch lesen kann. Der Kanon «Ein heller Morgen» tönt schon recht gut.

Singen mit Katharina Beidler macht Spass, sie versteht es uns mitzunehmen in den altrussischen Kirchengesang. Das Lied «Tebe poem» tönt schon bald richtig russisch.

Maria Reinhard und Danielle Zaugg nehmen uns vor dem Mittagessen mit ins Bünderland mit dem Tanz «Im Florentini» (1998) und wir gehen mit Doris Marti und Isabelle Kobel an den «Aarequai» (1985).

Der Nachmittag beginnt mit Singen. Katharina gibt uns spannenden Einblick über den Aufbau unseres Stimmorgans: warum singen die Männer tiefer als die Frauen? Hormone sind verantwortlich für den Stimmbruch der jungen Männer.

«Das grosse Lalula» ein Nonsend Gedicht von Christian Morgenstern bringt uns herzhaft zum Lachen. In zwei Gruppen gibt es ein Frage- und Antwortspiel, in dem nur der Tonfall und ein wenig Gestik «verstanden» werden kann.

«Dr Borkechäfer» (2004) lernen wir mit Isabelle und Doris; Hans und Erika wünschen uns «Alles Gueti» (2001).

Erika erklärt uns im Zusatzprogramm die Aufgabe: Aus dem Tanz «Dreifache Kreuzpolka» soll etwas Neues entstehen. Ein Umzugs-Tanz, ein 4-Paar-Tanz und ein Show-Tanz soll daraus entstehen. Nach 20 Minuten präsentieren die Gruppen ihre Lösungen, die noch nicht perfekt, aber doch sehr interessant sind.

 

Freitag, 27. September 2019

Heute ist unsere Singleiterin Lilian von Rohr. Wir singen fast das ganze vorgesehen Programm mit ihr durch – anspruchsvoll, da doch einige Lieder nicht so bekannt sind.

Im Tanzen gehen wir an den «Aeschimärit» (2006) mit Silvia Oester und Rosmarie Brügger, mit Danielle und Maria suchen wir im Bündnerland nach Murmeltieren, der Tanz heiss «Muntanellas» (1980).

Am Nachmittag steht Jodeln mit Lilian auf dem Programm. «Bim Stundeschlo» ist ein nicht allzu kompliziertes Jodellied mit einem schönen Text von Beat Jäggi. Schon bald tönt es richtig gut.

Alle warm angezogen, auf Anraten von Vreni Agostini, geht es um vier Uhr Richtung Üschinental. Gaby Rösti, Präsidentin der TG Kandersteg, führt uns auf «Längenböden», auf dieser Alp käset sie den ganzen Sommer. Ein Paar Schritte noch in die Höhe und wir haben einen wunderbaren Ausblick in das Tal. Den Käse können wir im angebotenen Apéro vor ihrer «Sommerresidenz» gleich versuchen – sowohl der Käse wie die selbstgebackene Züpfe und der Wein schmecken ausgezeichnet. Vielen Dank den Spendern.

 

 

Chäs, Züpfe, Wy u Moscht - was wosch no me

 

Nun nehmen wir den Weg abwärts unter die Räder – im Bergrestaurant Lohner geniessen wir feine Hamme mit Härdöpfelsalat. Lohner-Kafi und riesige Meränggen zum Dessert, viel plaudern, lachen und sogar tanzen zum Schweizerörgeli-Spiel von Doris Wettstein bereichern den gemütlichen Abend.

Danke an Ursula Künzi mit ihrem Team für diesen speziellen Abend.

 

Samstag, 28. September 2019

Singen ist angesagt, heute mit Denise. Schliesslich wollen wir die Lieder für die Kirche und den Schlussabend nochmals üben.

Im Tanzen lernen wir den «Kanderstäger Trachtewalzer» (2001) mit Rosmarie und Silvia und haben noch Zeit die Tänze für den traditionellen Auftritt im Seniorenzentrum zu tanzen.

Glücklicherweise ist uns der Wettergott gut gesinnt – es macht viel mehr Spass draussen zu Singen und zu Tanzen. Die Bewohner danken es mit einem grossen Applaus. Selbst einige Touristen erfreuen sich an unseren Darbietungen.

Im anschliessenden Singen und Tanzen proben wir nochmals das Programm des Schlussabends.

Diesen eröffnet um 20 Uhr die Ländlerkapelle Ulmizberg mit rassiger Musik. Petra Bühlmann, Tochter von Yvonne, beherrscht die Bassgeige und spielt ganz meisterlich mit den drei anderen der Ländlerkapelle Ulmizberg. Ein Höhepunkt ist auch in diesem Jahr der Auftritt der TG Kandersteg mit zwei rassigen Tänzen. Hans führt uns gekonnt durch das Programm.

 

Sonntag, 29. September 2019

Einsingen, Stellprobe in der Kirche, einige Töne singen und schon beginnt der Gottesdienst. Herr Pfarrer Peter Gutknecht hat uns zu Ehren einen wunderschönen Talar angezogen und der Organist spielt Volksmusikstücke in seinem Eingangsspiel. Unser Auftritt mit vier Liedern gelingt sehr gut, wir alle sind zufrieden.

Ein letztes Mal treffen wir uns im Saal des Hotels – Esther Mühlemann dankt allen die etwas zum guten Gelingen der 75sten Sing- und Tanztage in Kandersteg beigetragen haben und selbstverständlich allen Teilnehmenden. Ein bisschen wehmütig nehmen wir den Heimweg unter die Räder – sicherlich sehen wir uns alle wieder bei anderer Gelegenheit.

 

Text und Fotos: Danielle Zaugg